Heimspielstart endet im Torrausch für die A-Jugend des HVL09

Deutlich mit 36:23 (18:9) gewinnt der Nachwuchs der HVL09 vor heimischer Kulisse

 

Wo steht man wirklich in der Liga? Mit dem Gast der TSV Germania Milow erwartete man aufgrund der bisherigen Ergebnisse einen guten und  zielstrebigen Gegner, der seine Punkte nicht einfach herschenken möchte. Luckenwalde war gewarnt und zugleich konzentriert auf das nächste A-Jugendspiel. Drei Ausfälle musste die HVL09-Jugend noch immer kompensieren. Spielmacher Elias Blümel noch bis zum 20.11. wegen einer Kapselverletzung, sein Bruder Kenneth Blümel aufgrund einer Fraktur aus dem Eberswalde-Spiel und Jonas Parsch mit einer Knieverletzung können leider nicht Ihre Mannschaft auf dem Feld unterstützen. Demnach musste sich Trainer Oliver Much etwas einfallen lassen. Die Lösung sollte ein Spiel mit zwei Kreisläufern sein, um die gegnerische Abwehr passiv agieren zu lassen und Timo Bohnert sowie Till Schröder mit gezielten Würfen aus dem Rückraum in Szene zu setzen. Dies sollte auch gelingen. Schnell ging man mit 3:1 in Führung. Die Gäste aus Milow stellten sich auf das Angriffsspiel ein und liefen aktiv die Außenspieler ab, so dass nur noch ein Spiel zwischen den beiden Rückraumspielern erfolgen konnte – als Folge: leider einige technische Fehler und Fehlpässe auf Seiten des Gastgebers, die es Milow einfach machte, schnelle Tore im Tempogegenstoß zu erzielen. So konnten die Gäste auf 5:4 aufschließen. Immer wieder war es Paul Strade – bester Werfer in der Liga – der für Milow Verantwortung übernahm. Mit 10 Treffern konnte er sich wieder ganz vorne in der Torschützenliste eintragen. Eine personenbezogene Manndeckung nach ca. 15 Minuten sollte Abhilfe schaffen, was auch gut gelang. Luckenwalde konnte sich erstmals mit fünf Toren zum 11:6 absetzen. Über ein ungeschicktes Foul sind im weiteren Verlauf die Hausherren in Unterzahl geraten, was Milow zu nutzen wusste und bis zur 20. Minute auf 11:9 verkürzte. Doch dann begann die gewohnte Sicherheit in der Luckenwalder Abwehrreihe. Auch HVL Torhüter Eduard Dann zeigte wieder ein sehr gutes Stellungsspiel und Milow sollte keinen Ball mehr bis zur Halbzeitpause im Tor der Nuthestädter platzieren. So konnte sich Luckenwalde über Timo Bohnert bis zur Halbzeit auf 18:9 absetzen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bohnert bereits 12 Tore auf dem Habenkonto.

Entsprechend mit breiter Brust verabschiedeten sich die Spieler in die Kabinen. „Jungs, das haben wir gut gelöst. Besonders die letzten 10 Minuten waren eine perfekte Abwehrleistung über die Ihr Euch Eure Chancen erarbeitet habt – da wollen wir in der zweiten Halbzeit weiter anknüpfen“ freut sich Much mit seinen Spielern. Dieser deutliche Halbzeitstand war so nicht absehbar, aber auch nicht unverdient, wie die knapp 30 Zuschauer befanden.

In der zweiten Halbzeit startete man dann auch konzentriert, mit der Zielstellung, auch diese Halbzeit für sich zu entscheiden und nicht nur den Vorsprung zu verwalten. Alle Spieler sollten ausreichend Spielpraxis sammeln und entsprechend Einsatzzeiten bekommen. So konnte man sich trotz zahlreicher Wechsel über die Stationen 21:12 nach 34 Minuten, 25:13 nach 38 Minuten und 28:16 nach 45 Minuten gut im Zielkorridor behaupten. Über einen 7m-Wurf konnte sich auch Neuzugang Theo Merten erstmals in der Torschützenliste der Luckenwalder zur Freude aller im Team eintragen. Luckenwalde hatte darüber Lust und Freude im Spiel versprühen lassen, dass Sie nun dem Gast keine Luft mehr zum Atmen ließen und sich über die Stationen 30:18 nach 46 Minuten, 33:20 nach 53 Minuten und letztendlich 36:23 nach 60 Minuten einen 13 Tore-Vorsprung erarbeiteten. Damit war die Zielstellung erfüllt und die Jungs feierten ausgelassen Ihren zweiten Sieg der Saison.

„Sehr gut Jungs, das habt Ihr Euch wirklich verdient“ freut sich Much mit seinen Schützlingen. Timo Bohnert hatte am Ende mit 21 Toren ein sehr erfolgreiches Händchen bei seinen Abschlüssen und beweist mit seiner Leistung, dass das Mittrainieren in der 1. Männermannschaft gerade bei Ihm noch mehr Qualität hervorgebracht hat. Für das kommende Spiel am 30.11.2019 in Bernau gegen den Gastgeber des HSV Bernauer Bären II – aktuell noch ungeschlagen – wird das nächste richtungsweisende Spiel folgen. Die A-Jugend dankt dem TSV Germania Milow für ein faires und schönes Handballspiel.

 

Für Luckenwalde spielten: E. Dann (Tor), T. Merten(1), H. Huth (5), F. Radde (1), T. Bohnert (21), C. el Naji, T. Schröder (1),  L. Wandel (1), N. Kuhlmey (4), V. Brischkofski (2)



Weitere Spielberichte

Share This

Share This

Share this post with your friends!