Erstes Spiel – Erster Punktgewinn für die neustrukturierte Männermannschaft

HVL09 und MBSV Belzig teilen sich die Punkte zum Saisonauftakt 27:27 (13:13)

Die Zuschauer sollten am ersten Spieltag in der Luckenwalder Fläminghalle auf Ihre Kosten kommen. Beide Mannschaften – in der Vorsaison noch Kellerkinder – hatten sich für die neue Spielzeit deutlich mehr vorgenommen, und das merkte man auch.

Auf beiden Seiten prägte schneller und geradliniger Handball das Spiel.  Bei einem Tor auf der einen Seite folgte das Tor auf der anderen.  Über die Stationen 2:2 nach 5min, 6:6 nach 17min und 9:9 nach 21min konnte keine der beiden Mannschaften entscheidende Akzente setzen. Dies sollte auch so bis zur Halbzeit bleiben, bei der sich die Mannschaften beim Stand von 13:13 in die Kabine verabschiedeten.

„Jungs, das ist eine saubere Leistung – jetzt noch ein bisschen mutiger werden und das Spiel für uns entscheiden“ freut sich Trainerin Klante über Ihren Einstand in der Luckenwalder Fläminghalle. Auch die Mannschaft – in der Vorsaison noch beide Spiele gegen die Gäste aus Belzig gewonnen – blickte zuversichtlich in die zweiten 30 Minuten. Schließlich wollten alle den guten Ergebnissen aus den Vorbereitungsspielen Taten folgen lassen. Entsprechend motiviert traten die Klante-Schützlinge frühzeitig aus der Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit sollte sich ein Kopf an Kopf rennen entwickeln. Hüben wie Drüben erzielte man ein Tor. Die Schlagdistanz von maximal einem Tor Abstand sollte bis zur 42. Spielminute ein fester Bestandteil des Spiels auf beiden Seiten sein. Mal war der Gastgeber und mal der Gast in Front. Doch in der Mitte der zweiten Halbzeit sollte es Luckenwalde schaffen, den Bock umzustoßen. Nach einem 3:0 Lauf für die Nuthestädter konnte man sich auf 24:21 in der 46. Minute erstmalig leicht absetzen. „In dieser Phase müssen wir bei diesem Spielverlauf den Vorsprung geduldig verwalten“ merkte Klante später ein wenig enttäuscht an.

Der MBSV hatte sich nämlich zu keiner Sekunde in diesem Spiel aufgegeben und witterte selbst die Chance Punkte in Luckenwalde zu entführen. So legalisierte der Gast aus der Kurstadt den Vorsprung zum zwischenzeitlichen 25:25 in der 51. Minute. Und so ergab sich in der Schlussphase das knappe Kopf an Kopf rennen. Keiner wollte einen Fehler machen. Das Spiel fand nun auf Seiten der Torhüter statt. Luckenwalde konnte erst in der 57. Minute den nächsten Treffer zur 26:25 Führung durch Tom Giesin erzielen, eine Minute später glich Belzig wieder aus, ging 15 Sekunden später nach Luckenwalder Schnitzer sogar mit 26:27 150 Sekunden vor Ende in Führung. Aber auch Luckenwalde konnte 90 Sekunden vor Ende erneut ausgleichen. Im Anschluss erfolgten 60 Sekunden Krimi. Belzig bekommt seinen Angriff im Tor nicht unter, Luckenwalde im schnellen Gegenangriff verliert durch technischen Fehler 20 Sekunden vor Schluss den Ball an der gegnerischen 9m-Linie. Belzig selber bedacht, die 20 Sekunden gezielt runterzuspielen vertändelt den Ball auf linksaußen 5 Sekunden vor Schluss. Die Situation erkannte Marcel Junge blitzschnell und genauso schnell sprintete er mit dem Ball alleine aufs gegnerische Tor zu. Der Wurf noch in der regulären Spielzeit 1 Sekunde vor Schluss wird sensationell durch den Torhüter der Gäste gehalten und am Ende stand ein faires und für beide Seiten verdientes Unentschieden auf der Anzeigetafel.

„Für uns ist es ein gewonnener Punkt“ sind sich alle einig, auch wenn Marcel „Matze“ Junge dies in diesem Moment ein wenig anders empfand.

Was die weitere Saison bringt, kann nach diesem Spiel noch nicht gesagt werden, denn auch Belzig hat mutigen und offensiven Handball gezeigt. Beide Mannschaften waren sich sicher, dass man sich nicht wieder am Tabellenende begegnen möchte. Luckenwalde muss in der kommenden Woche beim HC Spreewald II antreten und Belzig startet in sein erstes Heimspiel gegen die HSG Schlaubetal-Odervorland.

Neben der Begrüßung der neuen Vereinsmitglieder Nicole Klante (Trainerin), Steven Klante (Rückraum), Tom Giesin (Rückraum), Marek Krischak (Kreisläufer) und Timo Bohnert (Rückraum) musste sich die Handballvereinigung Luckenwalde schweren Herzenz von einem verdienten Spieler und Vereinsmitglied verabschieden. Wir wünschen Benjamin Brzonkalik für seinen weiteren Werdegang alles erdenklich Gute.

Für Luckenwalde spielten: M. Kühne (Tor), S. Kühne (Tor), E. Ljunggren, T. Eyssen (1), M. Junge (6),  M. Stelter (5), T. Bohnert (4), T. Schamott (1), M. Krischak (3), T. Giesin (6), P. Langenickel (1), P. Thiele, O. Krüger, Stephan Kirchner



Weitere Spielberichte

Share This

Share This

Share this post with your friends!