Punkte aus Lübben entführt – HVL09 kann erstmals gegen den HC Spreewald II bestehen

Vom Anwurf weg gaben die Luckenwalder das Spiel nicht aus der Hand.

Wieder lieferte Luckenwalde ein knappes und spannendes Spiel Ihren mitgereisten Zuschauern in der der Mehrzweckhalle Lübben ab. Hatte man die Seitenwahl noch verloren, konnte man am Ende auf einen 21:23 (11:12) Erfolg zurückblicken. Vom Start weg wollte man eine konzentrierte und zielstrebige Leistung abrufen. Dies gelang stellenweise auch ganz gut, doch an der einen oder anderen Stelle schloss man ein wenig überhastet ab.

Bei eigenem Anwurf ging Luckenwalde durch Martin Stelter mit 0:1 in Führung und konnte bis zur fünften Minute den Vorsprung bereits auf 1:4 ausbauen. Drei Tore markierte Stelter zu diesem Zeitpunkt und zwang den Gastgeber bereits zur Auszeit. Eine personenbezogene Manndeckung gegen Stelter war die Folge. Doch die Gäste aus der Nuthestadt ließen sich dadurch nicht verunsichern und spielten schnörkellos und geradlinig Ihre Angriffe herunter. Über die Stationen 5:6 (9. Min), 6: 9 (16. Min) und 7:10 (22. Min) konnte man den HC Spreewald II auf sicherer Distanz halten. Ab der 22. Minute hatte Luckenwalde ein wenig Pech im Abschluss, so dass nur noch ein Tor den Gästen bis zur Halbzeitpause gelang. Dies ermöglichte dem HC den Anschlusstreffer 10 Sekunden vor Halbzeitpfiff zum 10:11 zu erzielen.

„Jungs, das ist eine super Leistung. Wir spielen Auswärts und führen hier. „ freut sich Trainerin Klante für Ihre Spieler. „Jetzt nur nicht nachlassen und genauso weiter spielen.“ ermutigt Sie Ihre Schützlinge. Auch den Jungs stand die Freude über diese Führung ins Gesicht geschrieben. Man müsse aber die Konzentration hoch halten. Erinnerungen an die letzte Saison spielten an dieser Stelle auch eine Rolle. Denn auch damals konnte man bis fünf Minuten vor Schluss mithalten und verlor dann mit dem letzten Angriff das Spiel unglücklich.

Vom Start weg entwickelte sich nun eine Partie auf Augenhöhe. Der HC Spreewald ließ sich nicht mehr abschütteln. Über die Stationen 12:12 (31. Min), 17:17 (43. Min) und 20:20 (53. Min) konnte keine Mannschaft entscheidende Akzente setzen. Glücklicherweise blieben auch die technischen Fehler aus, die es womöglich dem Gegner einfacher gemacht hätten. Der Spannungshöhepunkt erfolgte in der 57. Minute, als Spreewald erneut zum 21:21 ausglich. Nicole Klante zog nochmal die Time-Out-Karte um Ihre Schützlinge auf die Schlussphase einzustellen. „Männer, das kann hier heute Euer Spiel werden, geht jetzt nochmal tief und werft mit voller Konzentration und Überzeugung auf das Tor, dann wird das Euer Sieg.“ appelliert Trainerin Klante.

Gesagt – Getan! Tom Giesin mit 8 Toren erfolgreichster Schütze der Luckenwalder griff sich ans Herz und erzielte mir einem sehenswerten Hüftwurf die 21:22-Führung exakt 2 Minuten vor Spielende. Durch ein beherztes Abwehrverhalten konnte Luckenwalde den Gegenangriff abwehren und selber aktiv werden. Mit einem langen Pass auf die linksaußen-Position, die durch den HVL09-Jüngsten Timo Bohnert nach gekonnten Wechsel belaufen wurde, konnte dieser nervenstark den 23. Treffer der Luckenwalder 20 Sekunden vor dem Ende markieren. Der HC Spreewald II fügte sich dann seinem Schicksal und ließ es nicht mehr auf den letzten Angriff ankommen.

Die Klante-Schützlinge konnten ihr Glück nicht fassen und freuten sich verdientermaßen über den Sieg in Lübben. Dies gelang den Luckenwaldern in Ihrer Verbandsligahistorie bisher noch nicht. „Ein Tor mehr als der Gegner reicht uns.“ freute sich auch Giesin über die zwei Punkte mit seinen neuen Mannschaftskameraden. Die Busfahrt gen Heimat genossen dann alle und feierten ausgelassen in die Samstagnacht hinein.

Am kommenden Sonntag empfängt der HVL09 in der Luckenwalder Fläminghalle um 16:00 Uhr die SG Schöneiche. Der HC Spreewald II muss am Samstag nach Schlaubetal.

Für Luckenwalde spielten: M. Kühne (Tor), S. Kühne (Tor), E. Ljunggren (1), T. Eyssen (2), M. Junge (3),  M. Stelter (5), T. Bohnert (2), T. Schamott, M. Krischak (1), T. Giesin (8), P. Langenickel (1), P. Thiele, O. Krüger



Weitere Spielberichte

Share This

Share This

Share this post with your friends!